Erwin Carigiet, Zürich
  Stadtspital Triemli
   
 
Von 2008 bis 2017 habe ich mit Leidenschaft und viel Freude als Spitaldirektor in Zürich das Stadtspital Triemli geführt. Es ist eines der grossen Zentrumsspitäler der Schweiz. Ich bin froh und dankbar für die Zeit, in der ich ein Stück Zürcher Gesundheits- und Sozialgeschichte mitprägen durfte. Auf die Frage im Abschiedsinterview im timeout, dem Magazin für die Mitarbeitenden des Stadtspitals Triemli, was ich dem Triemli und seinen Mitarbeitenden für die Zukunft wünsche, habe ich wie folgt geantwortet: 

"Dass es frohen Mutes und zuversichtlich in die Zukunft geht. Im Selbstbewusstsein, dass die Werte, die wir nun beinahe 50 Jahre gepflegt haben, dieses Spital ausmachen. Gleichzeitig wünsche ich allen Mitarbeitenden, dass sie ihre Fähigkeit und Bereitschaft, sich zu verändern und mit neuen Notwendigkeiten und Entwicklungen mitzugehen, erhalten. Und ich hoffe, dass sie dabei nicht vergessen, dass das lateinische Wort hospitalis Gastfreundschaft, «Behütet-Sein» bedeutet. Mit anderen Worten, dass das Triemli auch in Zukunft ein «last resort» sein wird, ein Ort, wo Menschen Hilfe erhalten, in ganz schwierigen Situationen, auch dann, wenn es ums Sterben geht. Wir sollten in der Schweiz mehr auf die Qualitäten unseres einzigartigen Gesundheitssystems fokussieren und auch die Zahlen in diesem Zusammenhang sehen." 
 
Meinen Blick zurück auf 36 Jahre Service public habe ich in drei Zeitungs- und Radiointerviews dargestellt:

   
 

Das Stadtspital Triemli ist für mich Ausdruck des politischen Willens, für die Bevölkerung eine qualitiativ hohe Gesundheitsversorgung sicherzustellen. Es steht zudem für eine städtische Kultur des Gemeinsinns und Gemeinwohls.  

Das Stadtspital Triemli hat sich über die Jahre zu einem stolzen Flaggschiff des städtischen Service Public entwickelt. Die qualitativ hochstehenden Dienstleistungen werden heute weit über die Stadt- und Kantonsgrenzen hinaus beansprucht. Viele der Patientinnen und Patienten stammen nicht nur aus Stadt und Kanton Zürich, sondern auch aus den Kantonen Schwyz, Zug, Uri, Glarus, Schaffhausen.

Wie andere Gesundheitseinrichtungen ist das Stadtspital Triemli in einer sich ständig verändernden und weiter entwickelnden  Welt gefordert,  seinen Weg zwischen sich widersprechenden Anforderungen zu finden. Wirtschaftliche Überlegungen und unternehmerisches Denken beanspruchen seit einigen Jahren zunehmend ihren Platz auch bei der Leistungserbringung der Spitäler. Das ist richtig, aber bei weitem nicht der alleinige Massstab. Das Gesundheitswesen ist zwar ein wichtiger Wirtschafts- und Standortfaktor geworden, aber es ist in der Schweiz ebenso ein gesellschaftliches Generationenwerk  das mit dem Grundwert der gesellschaftlichen Solidarität untrennbar verknüpft ist. Öffentliche Spitäler wie das Stadtspital Triemli setzen diese Haltung um und garantieren der ganzen Bevölkerung, arm und reich, eine optimale Versorgung, die aktuelles Wissen in Medizin und Pflege mit sorgfältigem Umgang der vom Volk zur Verfügung gestellten Mittel vereinigt.

Zur Website des Stadtspitals Triemli Zürich.
Zur Website des Gesundheits- und Umweltdepartements der Stadt Zürich.